REGIETECHNIK


Aus einer Idee wurde ein Konzept, aus dem Konzept eine Anschaffung im Bereich Regietechnik.

Bei vielen Jobs, überwiegend die kleinen baut man mühselig einzelne Komponenten zu einer Videoregie auf, was generell bei Großveranstaltungen mit großer Regie Sinn macht, nicht jedoch bei kleineren Regien mit überschaubaren Komponenten.

Meist sind es 2-3 Kameras, 2-3 PCs mit Charts, eventuell noch eine Videozuspielung und das war es dann auch schon.

Genau für solche Veranstaltungen haben wir die Idee zum kompakten Regieplatz in die Realität umgesetzt.

Alles sollte ursprünglich in einem Case verbaut sein, aber aus Gewichtsgründen haben wir uns dann doch für eine gesplittete Lösung entschieden.

Unser Grundkonzept war ein DJ-Pult mit eingebauten, aufstellbaren Monitoren, das Case wog aber allein schon 16 KG.

11963017_800.jpg     Regie-2.png

Wir suchten dann nach Alternativen und sind vom klassischen Case gerade wegen des Gewichts abgekommen und sind dann beim Leichtcase aus Kunststoff gelandet, es wiegt in der 8HE Größe für die Grundregie nur 7 KG und das zweite Case mit 6 HE für den Multiview-Monitor wiegt nur 6 KG.

Uns war von vornherein klar, dass diese Cases nicht so robust wie gebaute Racks aus Holz und Metall sind, aber es ist ein guter Kompromiss, schließlich müssen sie ja viel Technik aufnehmen und dann noch tragbar sein.

Also bleiben o.g. Bilder Fiction und werden als Grundkonzept hier in Erinnerung bleiben.

 

Nun zu der eigentlichen, jetzigen Regie.

2778723_800.jpg2778753_800.jpg2778748_800.jpg

Dieses 8 HE Case aus Kunststoff von Thomann und der kleinere Bruder mit 6 HE, mit einer Einbautiefe von 45 cm werden die kompletten Komponenten aufnehmen und es ermöglichen in Minutenschnelle anschlussbereit für die gewünschen Geräte zu sein.

Die Regie wird in der Grundversion einen neuen Videomischer von Blackmagicdesign beinhalten, quasi das Herzstück der Regie.

 AtemTVStudioProHD_top_RGB__59839.1493059645.jpg

Mit 8 Eingängen, vier in HD-SDI und vier in HDMI sollte er ausreichend sein, die wesentlichen kleinen bis mittleren Veranstaltungen zu meistern.

Damit man aber flexibel bleibt und etwas mehr heraus holen möchte kam uns der Gedanke einer Kreuzschiene im kleinen Format von 12 x 12, die zur Not identische Signale im Cleanswitchverfahren nahtlos umschaltet und ein gewisses Routing zu mehreren Ausgängen ermöglicht.

blackmagic_design_vhubsmart6g1212_smart_videohub_12x12_1044821.jpg

Für den Fall, das mit Kameras gearbeitet wird, haben wir uns für die etwas teurere Version, den Smart View Duo in 4K mit Vectorscope/Waveform als Monitorbrücke entschieden.

lcd-screens@2x.jpg

Damit sind 7HE verbraucht und es bleibt noch eine über, dazu kommen wir dann später ...

 

Das zweite Case mit 6 HE füllen wir mit einem 4K Smart View Monitor, mit zwei Eingängen und ein paar Spielereien im Gepäck.

smart-view-4k-01-intro@2x.jpg

 

Die Bilder sind im Übrigen von der Blackmagic-Produkt-Webseite und werden beizeiten gegen eigene Bilder ausgetauscht.

Damit sind nun beide Racks gefüllt und Spielbereit, natürlich kommen noch ein paar sinnvolle Ergänzungen wie TALLY, Wandler, Taktgenerator, WLAN Hotspot und hinteres Anschlussfeld hinzu, es soll ja spielfertig sein.

Vom unteren zum oberen Rack gehen dann nur 2 x SDI und 1 x Netzwerk, also ... schnell verkabelt.

 

Und nun zum i-Tüpfelchen, welches in der fehlenden 1 HE verbaut wird.

Dort werden zunächst 2 Komponenten eingebaut, die Erste wird es ermöglichen das Regiesignal ins Internet per Webinterface (Webseite, Youtube, Facebook, etc.) zu streamen und die Zweite das ganze Signal zu recorden, natürlich in ProRes.

Da jedes Gerät 1/3 der einen HE beansprucht, kommt später ein zweiter Recorder/Player hinzu, so kann man flexibel auf unterschiedliche Anforderungen reagieren.

hero-xl.jpgweb-presenter-lg@2x.jpg

 

landing-hero-md.jpghyperdeck-studio-mini-lg@2x.jpg

 

Da noch nicht alle Komponenten lieferbar sind, können wir auch noch keine eigenen Bilder der kompakten Regie zeigen, aber in Kürze.

Ein Preisgefüge steht auch schon fest und wer neugierig ist kann gerne schon anfragen. Ein komplettes Expose mit vielen Details und Bildern folgt dann später.

Wer sehr großes Interesse an einer Livepräsentation hat, ich komme gerne zu euch mit der Regie zu einer Vorführung.